• Winteraktion

Top Themen

Der Frühling Lockt: Die Amphibien wandern wieder!

Jetzt beginnt wieder die Hochzeitsreise der Amphibien

Sobald  die nächtlichen Temperaturen bei 5-6°C liegen und zur milden Witterung auch ausreichend Feuchtigkeit kommt, beginnen die Amphibien ihre jährliche Hochzeitsreise. Dies ist eine gefährliche Zeit in ihrem Leben, denn viele werden auf dem Weg in die Laichgewässer beim Überqueren der Straßen von Autos überfahren. In allen bayerischen Landkreisen gibt es Aktionen zum Schutz der Tiere, die im Frühjahr zu ihren Laichgewässern wandern, so auch im Landkreis Lindau...

Zum ausführlichen Artikel kommen Sie durch einen Klick ins Bild!

Das "Aufregerthema" Thermenplanung

Die Aufregung um die vorgesehenen Baumfällungen im Bereich des jetzigen Eichwaldbades und das Versagen der Fällgenehmigung durch das Landratsamt haben gezeigt, dass die Stadt Lindau offenbar die regulären Abläufe eines Bauleitverfahrens nicht bedacht hat...

Zum ausführlichen Artikel kommen Sie durch einen Klick ins Bild!

Mit Kuhglocken und Gesang gegen die Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms (LEP)

 

Anlässlich des Besuchs von Ministerpräsident Horst Seehofer im Landkreis Lindau rief der Bund Naturschutz (BN) zu einer Demonstration auf. Am Dienstag, dem 15.11.2016 zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr versammelten sich etwa 100 Bürgerinnen und Bürger vor der Argenhalle in Gestratz um gegen die Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms (LEP) zu protestieren...

Zum ausführlichen Artikel kommen Sie durch einen Klick ins Bild!

Kleingewässerprojekt

Kleingewässer sind essenziell für bedrohte Amphibien und Insekten! Aber auch Vögel können an den Ufern dieser Teiche und Tümpel brüten. Zudem bieten sie einen Naherholungsort für uns Menschen.

Die Anzahl dieser Biotope sinkt aufgrund der nicht mehr vorhandenen natürlichen Prozesse wie Überflutungen immer weiter! Deshalb müssen neue Kleingewässer angelegt-  und die bereits verlandeten saniert werden. Der BUND Naturschutz wird dies in Zusammenarbeit mit neun weiteren Partnern durchführen. Unterstützung leisten die EU und Interreg, aber auch die Bevölkerung soll durch Exkursionen und Öffentlichkeitsarbeit mit einbezogen werden! 


Aktuelles

15.12.2014 -Das Abkommen über eine transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft – kurz TTIP – ist in aller Munde. Es gibt kaum ein Bereich, der nicht potentiell von dem derzeit zwischen der EU und des...weiter

30.10.2014 -Der großen Gefahr durch Kreuzkräuter sind sich nur wenige bewusst. Wenn Sie sich über diese Gefahren für Mensch und Tier informieren wollen, können Sie hier weiterlesen.weiter

18.10.2014 - Die Exkursion durchs Eistobel von Anne Puchter ist sehr gut angekommen. Sie gab sehr gute Einblicke über die Enstehungsgeschichte und die geologischen Besonderheiten des Tobels. weiter

11.10.2014 -Apfelsaft kann sehr verschieden schmecken, das ist auch unseren Teilnehmern klar geworden. Würden Sie den Unterschied schmecken? weiter

06.02.2014 -Anlässlich seines 100-jährigen Bestehens hat der BUND Naturschutz einen großen Bildband veröffentlicht. Das Buch lädt ein zu einer Entdeckungsreise durch Naturschutzthemen und deren Geschichte in...weiter

Alle Meldungen

Liebe Freunde der Natur!

Der neue Veranstaltungskalender ist da!

Im Frühling können Sie mit uns die Streuobstwiesen erkunden, Wildkräuter sammeln, Kunstwerke aus Naturmaterialien erstellen oder den Vögeln lauschen. Schauen Sie doch einfach in unseren Veranstaltungskalender unter Veranstaltungen.

Speziell um unsere sensiblen Moorlandschaften geht es im Sonderprogramm "Frühling im Moor" mit der Ausstellung "Baden in der Faszination der Moore", Exkursionen und Fachvorträgen. Diese Veranstaltungsreihe wird über die Gebietsbetreuung Allgäuer Moore angeboten. Sie finden das gesamte Programm deshalb in der Rubrik Gebietsbetreuung.

Möchten Sie sonst in unserem Verein aktiv werden? Wir suchen immer wieder Helfer bei der Moorrenaturierung, beim Amphibienschutz, bei Brotbox-Packaktionen, an Infoständen, bei der Organisation von Veranstaltungen usw. usw.

Schauen Sie doch einfach im Naturschutzhäusle vorbei oder rufen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!