Zur Startseite

Städte brauchen Bäume

Als oft letztes Stück Natur haben Bäume in der Stadt eine besondere Bedeutung. Sie filtern verschmutzte Luft, produzieren Sauerstoff, speichern und verdunsten Wasser und verbessern so das Kleinklima, indem sie Temperatur und Luftfeuchtigkeit regulieren. Für viele Tierarten, wie Eichhörnchen, Fledermäuse und Vögel, bieten sie Schutz, Futter und Lebensraum, allerdings können nur gesunde Bäume diese Funktionen in vollem Umfang erfüllen. Da ein Baum in der Stadt oft mit viel weniger Platz auskommen muss als an einem natürlichen Standort, ist die Versorgung mit Wasser, Luft und Nährstoffen meist miserabel. Außerdem wird der Boden durch befahren und betreten zu stark verdichtet, die Wurzeln können bei Grabarbeiten beschädigt werden und das Wasser ist im Winter mit Streusalzen belastet. Die höhere Temperatur zwischen den Gebäuden, die geringere Luftfeuchtigkeit sowie Staub und Abgase machen Bäumen ebenfalls zu schaffen.

Um die Situation von Stadtbäumen zu verbessern, schlägt der BUND Naturschutz folgende Maßnahmen vor:
-Baumschutzverordnungen für Städte und Kommunen sollten zur Pflicht werden.
-Statt Tausalze sollten nur Abstumpfungsmittel bei Glatteis eingesetzt werden.
-Schutz der Baumscheibe vor parkenden Autos
-Verkehrsberuhigungs- und Wohnumfeldmaßnahmen bieten Gelegenheit, mehr Raum für Straßenbäume und Grünanlagen zu schaffen. Gleichzeitig wird so die Schadstoffbelastung durch Kraftfahrzeuge vermindert.

Auch jeder Stadtbewohner kann sich mehr um die Bäume kümmern:
-Das Auto so oft wie möglich stehen lassen und öffentliche Verkehrsmittel benutzen.
-Beim Ein- und Ausparken in Alleen ungeschützte Baumscheiben nicht befahren.
-Wird die Baumscheibe des vor der eigenen Tür stehenden Baumes nicht ausreichend gepflegt, sollte selber Hand angelegt werden. In trockenen Frühjahr- und Sommermonaten sind Stadtbäume auf eine zusätzliche Bewässerung angewiesen.
-Optimal ist auch eine Bepflanzung mit bodendeckenden Blumen und Stauden. Robustes Efeu oder Immergrün sind gut geeignet.
-Selbst kleine Vorgärten können durch die Pflanzung eines Obstbaumes oder einer schmalkronigen Eberesche bereichert werden.

Der BUND Naturschutz berät Sie gern bei der Auswahl eines passenden Baumes. Der Einsatz lohnt sich, denn Bäume machen unsere Städte erst lebenswert.